Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Gültigkeit
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Lieferung von Waren, die ein Kunde (Vertragspartner), der Verbraucher ist, via Internet (Email) beim Anbieter bestellt hat. Der Kunde erklärt mit seiner Bestellung die Kenntnisnahme der Geschäftsbedingungen. Ist der Vertragspartner ein Unternehmer, gelten für ihn gesonderte Geschäftsbedingungen, die ihm mit der Übersendung der Händlerkonditionen zugestellt wird.

2. Vertragsabschluss
Der Vertrag zur Belieferung des Kunden kommt mit dem Eingang der Bestellung des Kunden via e-mail zustande. Es steht dem Anbieter jederzeit zu, die Annahme des Vertrages aus wichtigem Grund zu verweigern. (z.B. bei wiederholter Unzustellbarkeit der Waren oder vorsätzlicher Falschangaben etc.).

3. Bestellung
Der Kunde bestellt die von ihm gewünschten Waren beim Anbieter per e-mail. Die Bestellung des Kunden ist, sofern nicht anders vereinbart, auf verbrauchsübliche Mengen beschränkt. Bestellungen von Kunden außerhalb der Bundesrepublik Deutschland behalten wir uns vor an den jeweils tätigen Importeur weiterzuleiten. Die Preise in den jeweiligen Ländern können von den deutschen Preisen abweichen.

4. Lieferung
Die Lieferung der Waren erfolgt an die vom Kunden genannte Anschrift. Bei Nachnahme-Lieferungen müssen Liefer- und Rechnungsanschrift identisch sein. Die Lieferung an den Kunden erfolgt über einen Zustelldienst, den der Anbieter für geeignet hält. Kommt es bei der Belieferung zu Verzögerungen, die der Anbieter nicht zu verantworten hat, so kann der Kunde diesbezüglich keine Ansprüche gegenüber dem Anbieter geltend machen.

Der Anbieter übernimmt keine Haftung für die Vollständigkeit der Lieferung. Sofern ein, vom Kunde gewünschter Artikel ganz oder teilweise nicht geliefert werden kann, wird der Anbieter versuchen, den Kunden hierüber zu informieren. Der Kunde kann dann entscheiden, ob eine Teillieferung erfolgen soll, und /oder, ob der fehlende Artikel in Rückstand genommen werden soll.

5. Mängel, Umtausch, Widerruf
Nach der Regelung des §312c, 312d, 355, 356 BGB steht dem Verbraucher bei Einsatz von Fernkommunikationsmitteln zur Anbahnung oder Abschluss von Fernabsatzverträgen ein Widerrufs- oder Rückgaberecht innerhalb einer 14-tägigen Frist zu. Sie können ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax oder e-Mail) oder durch Rücksendung der Artikel widerrufen. Zur Wahrung der Widerrufspflicht genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Artikel. Diese Regelung gilt nicht für Wiederverkäufer.

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie auch die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Kosten und Gefahr zurückzusenden. Nicht paketversandfertige Sachen werden bei Ihnen abgeholt.

6. Zahlung
Die Bezahlung der beim Anbieter bestellten Waren sowie der Transportkosten erfolgt entweder per Nachnahme bei Erhalt der Ware direkt an den Zustelldienst oder per Vorauskasse mittels Scheck oder Überweisung. Die Auswahl der Zahlungsweise erfolgt durch den Besteller. Es kann auch Bankeinzug für die jeweilige Bestellung oder generell vereinbart werden. Dies muss schriftlich erfolgen und bedarf der Zustimmung des Anbieters.

7. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Anbieters.

8. Gewährleistung
Der Anbieter verpflichtet sich, dafür zu sorgen, dass die bestellten Waren sorgfältig verpackt und verschickt werden. Mängelbeanstandungen, die auf Materialfehler oder fehlerhafte Ausführung zurückzuführen sind, werden durch kostenlose Ersatzlieferung übernommen. Bei Teilen, die natürlichem Verschleiß unterliegen, muss eine zeitliche Eingrenzung erfolgen. Die gesetzlichen Vorschriften bleiben hiervon unberührt.

9. Haftung
Eine etwaige Haftung des Anbieters aus dem Bestellvorgang des Kunden ist begrenzt auf den Bestellwert, sofern kein Vorsatz oder grob fahrlässiges Verhalten vorliegt. Die Haftung übernimmt der Anbieter nur bei Produkten, die vollständig und nach den Angaben des Anbieters montiert wurden.

10. Sorgfaltspflicht
Der Kunde hat Sorge zu tragen, dass alle Änderungen und Umrüstungen an den im öffentlichen Straßenverkehr teilnehmenden Fahrzeugen den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen und in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden. Sämtliche Ansprüche des Kunden oder Dritter gegen den Anbieter aus Unfällen oder Schäden jeglicher Art sind ausgeschlossen.

11. Datenschutz
Persönliche Daten des Kunden, die für die Bestellabwicklung notwendig sind, werden auf Datenträgern gespeichert. Der Kunde erklärt hiermit sein Einverständnis. Der Anbieter verpflichtet sich, alle personenbezogenen Daten vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzuleiten, sofern dies nicht für die Bestellabwicklung notwendig ist.

12. Gerichtsstand
Gerichtsstand ist das Amtsgericht Krefeld. Diese Klausel ist für Nichtkaufleute unwirksam; für diese gilt der jeweilige Wohnsitz des Kunden.